Clinuvel - German

M_Ludwig

Active member
Bei mir ist es ähnlich, Clinuvel macht ca. 60% meines Portfolios aus, je nach Kursstand... Allein die absolute Summe die ich da mittlerweile in eine Einzelaktie investiert habe, würde jedem Bankberater die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Ich hatte vor ca. 1,5 Jahren ein Bankgespräch zwecks Vermögensberatung. Da fehlt dann jegliches Verständnis, 1. für Einzelinvestments und 2. für solch konzentrierte Investments.
Mein Depot besteht derzeit aus 3 Aktien. Ohne meine tägliche Newsdosis von Clinuvel fühle ich mich unwohl, das ist zur Gewohnheit geworden.
Auch ich betrachte Clinuvel als once-in-a-lifetime Investment und bin deshalb auch derart konzentriert dort investiert. Diversifikation macht dann auch überhaupt keinen Sinn meines Erachtens. Was würde es mir denn jetzt bringen? Ich recherchiere tägliche, bin täglich dran an der Aktie, investiere also viel Zeit. Und dann kann ich doch nicht nur 3000€ oder so investieren, was hätte es für Auswirkungen auf mein Leben, wenn mein Investment-Case aufgeht? Dann werden aus 3.000€ dann halt 30.000€, das wäre zwar nicht schlecht, aber ändern würde sich dadurch eigentlich nichts.
Also weiter Geduld haben und die operativen Entwicklungen abwarten und genießen, es macht einfach unheimlich viel Spaß, Clinuvel zu folgen!
 

baldoza19

New member
2007 bekam ich den Tip von einem Freund, der für F.Homm auf Mallorca arbeitete und bei Clinuvel seinen dubiosen Tätigkeiten nachging.(F.H., nicht mein Freund ;-) War noch vor dem Split.
Bis zur EMA Zulassung 2014 war ich einzig in CUV investiert und habe durch ein leichtsinniges Limit alles verkauft, aber dennoch einen guten Schnitt gemacht. Danach dann ernsthafter die Aktie und ihr tolles Produkt beobachtet und, wie viele hier, im unteren einstelligen Bereich eine gute Position aufgebaut, die mich freudig in das gerade beginnende Rentnerdasein blicken lässt und hoffentlich einen Teil der Finanzierung meines Startups übernimmt, mit dem ich einen patentierten Solarsonnenschirm an den Markt bringen will. Ich bin froh über meine bisherige Geduld und sehr gespannt auf die kommenden 2 Jahre mit allen ihren fantastischen Perspektiven. Genauso freue ich mich täglich über diese Forum und seine kompetenten erwachsenen Mitglieder.
 

Alexius

Active member
Sehr cool, Danke euch für die Einblicke in eure Investment-Cases. Bei solch einer Portfolio-Konzentration tut es gut, von Zeit zu Zeit mal seine eigenen Überzeugungen mit denen gleichgesinnter abzugleichen. In diesem Fall hat es nun dazu geführt, dass ich in den letzten Tagen weiter aufgestockt habe und CUV nun bei 28 % Depotanteil liegt. Tendenz steigend, sobald wieder Cash frei ist.

Wenn diese Rakete zum Fliegen kommt, sollten wir uns mal auf eine Gaudi im Biergarten verabreden, zusammen mit Helmut und PW und vielen Mass Bier. Schunkelnd, Arm in Arm mit PW «Que Sera Sera» singend und zuprostend auf die vielen Millionen Leben, welche CUV mit ihren Produkten gerettet hat. Danach wäre mein Leben vollkommen 🤪
 

DenzelWash

Well-known member
@Alexius so lustig es klingt ich wäre aber dabei sollte wirklich irgendwann mal ein derartiges Treffen zustande kommen🍻

Als kleiner Usertreff der deutschen Sharetease Gemeinde...PW wird zu der Zeit vermutlich in Monaco chillen 😁
 
Last edited:

M_Ludwig

Active member
ab 75€ oder 100€ sollten wir das mal ernsthaft überlegen, allein, um auf uns selbst anzustoßen.... :) Also ich wäre auch dabei...
 

Jalu06

Active member
Wäre wirklich eine Idee.
In Deutschland ist die Longterm-Biotech Gesellschaft ja eh nicht so stark ausgeprägt :D
Es gibt nur die GreenwichLifeSciences Leute auf der einen und die Cassava Sciences Leute auf der anderen Seite.
Leute, die über Jahre an einem Biotech-Unternehmen festhalten wie an Clinuvel festhalten gibt es ja nur wenig, deshalb wäre da ein gewisses Netzwerken untereinander nicht unvorteilhaft :)
 

Alexius

Active member
Beim heutigen Gang durch die Stadt zusammen mit meiner Freundin ist mir wohl zum ersten mal wirklich klar geworden, welch unglaubliches Potential in OTC Produkten steckt. Wenn eine Creme mit folgender Beschreibung "This refreshing silky cream fights fatigue and first signs of aging, for more energized, youthful-looking skin." bereits solch eine Stange Geld kostet, was könnte dann CUV für eine bewiesenermaßen (inkl. klinischer Studien) DNA-reparierenden Creme verlangen??? Ein SPF 25 würde wohl ebenfalls um ein leichtes übertroffen werden.

Es fällt mir schwer vorzustellen, was hier los ist, wenn die XP-Studie erste positive Ergebnisse bringt. Als erster Anhaltspunkt könnten die FY Zahlen von EL Companies dienen. https://www.elcompanies.com/en/news-and-media/newsroom/press-releases/2020/08-20-2020-114523255
Deren "Skin-Care" Absätze wachsen seit Jahren mit ca. 12 % / a und stehen momentan bei 7.3 Mrd$. Wohlgemerkt mit Produkten, deren Wirksamkeit von keiner klinischen Studie untermauert werden! Jetzt kann ich verstehen was PW meinte, als er von "Holy Grail" sprach :) Exciting times ahead!!
 

Attachments

Jalu06

Active member
Moin,

Hier ein Patientenbericht über Scenesse :)

Ich bin Patient und somit Anwender von Afamelanotid. Ich bin jetzt 51 Jahre alt. Ich musste mich über so viele Jahre in der Dunkelheit verstecken, weil ich einfach nicht ins Licht konnte. Wir müssen uns im Klaren sein: Es geht ums Licht, nicht um die Wärme. Das heißt, selbst bei minus 10 Grad, wenn die Sonne scheint, tut mir das weh. Das tut mir einfach auf der Haut weh, das macht furchtbare Schmerzen. Wenn man es übertrieben hat, liegt man dann zwei, drei Tage im Dunkeln, man kühlt sich die Hände, das Gesicht, man weiß nicht, wie man die Schmerzen irgendwie unterdrücken soll. Seit ich mit Afamelanotid behandelt werde, ist es ein völlig anderes Leben. Das kann man sich sonst nicht vorstellen. Man kann Dinge tun, die man im Licht niemals hätte tun können. Ich kann mit meiner Familie einkaufen gehen, ich kann alles das tun, was ein normaler Mensch auch tut. Ich kann meinen Arbeitsweg beschreiten, ich kann meine Arbeit tun, obwohl ich mir als Jugendlicher einen Arbeitsplatz drinnen ausgewählt habe. Es wäre undenkbar, eine Arbeit zu tun, die man irgendwie mit Sonnenlicht hätte machen müssen. Also, wie gesagt, für mich ist es ein ganz anderes Leben. Ich möchte es nicht mehr missen. Ich wohne in der Nähe von Stuttgart, ich fahre immer nach Zürich zu Frau Anna Minder. Das sind für mich wirklich ziemlich aufwendige Reisen, vor allem jetzt zum Beispiel in der Corona-Pandemie-Zeit. In die Schweiz zu reisen, ist jetzt nicht ganz so toll, auch nicht so einfach. Es kostet auch. Wie gesagt, man muss ziemlich früh aufstehen. Wenn man den Termin morgens um 10 Uhr in Zürich einhalten will, fährt man um 5 Uhr morgens los. Es ist eine Strecke von 500 km hin und zurück. Ich muss dann auch noch Zuzahlungen von 80 Franken pro Implantat leisten. Ich muss Urlaub dafür nehmen. Das mache ich alles sehr gern, ist mir alles egal, Hauptsache, ich bekomme das Medikament und darf mein Leben so weiterleben, wie in den letzten vier, fünf Jahren. Ich bin jetzt im fünften Jahr in Behandlung. Wie ich dieses Leben mittlerweile genieße! Wie gesagt, ich bin nur Laie, ich kann es Ihnen nur laienhaft beschreiben. Bei den ganzen medizinischen Dingen kann ich manchen Sachen nicht folgen, aber aus 17 meiner Sicht, Patientensicht, ist es ein wunderbares Leben geworden. – So weit ein kleines Statement von mir. Danke schön für die Zeit.
 

DenzelWash

Well-known member
@Alexius Boooom da bin ich bei dir. Es wird des Öfteren darauf eingegangen wie die das vermarkten wollen und dass hier ein immenses Marketing notwendig sein wird, um den Leuten den Unterschied zu dem aktuell verfügbaren Schrott zu erläutern. Ich sehe das anders da Clinuvel ganz anders werben kann. Die werden Zusätze auf deren Verpackungen schreiben dürfen die sonst keiner darf. Das alleine ist als Marketing schon ausreichend.
 

CUV Quote (Yesterday's close)

Time: 4:10PM AEST
Price: 28.42
Volume: 27475
Top